Flüchtlingsprojekt der KulturLoge ausgezeichnet

Die Pressemitteilung zur Auszeichnung unseres Flüchtlingsprojektes in Höhe von 5000 Euro durch die Town & Country Stiftung finden Sie hier.

 

Stiftungspreis der Town & Country Stiftung

Für unser Pilotprojekt der kulturellen Teilhabe von Asylsuchenden durften wir uns über den Landesstiftungspreis der Town & Country Stiftung in Höhe von 5000 Euro freuen.

Es war ein aufregender Abend für uns, wir sind dankbar für die positive Resonanz und die große Anerkennung unseres Engagements.

 

Preisverleihung im Kaisersaal in Erfurt: Benjamin Dawo (Stiftungsrat Town & Country Stiftung), Christian Treumann (Vorsitzender Town & Country Stiftung), Christian Krentel-Seremet (Vorsitzender Förderverein KulturLoge Dresden), Christiane Strohbach (Projektkoordinatorin Kulturelle Teilhabe von Asylsuchenden) und Heidrun Frank (Projektleiterin KulturLoge Dresden) v.l.n.r.

 

KulturLoge und Dynamo für Flüchtlingshelfer

Sommerfest der KulturLoge Dresden

 

Am 28. August 2015 haben wir gefeiert, ein bisschen uns selbst „smile“-Emoticon aber vor allem unsere vielen Kultur,- Sport- und Sozialpartner sowie unsere Ehrenamtlichen. 

Besonders gefreut haben wir uns über die Auszeichnung der Town & Country Stiftung für unser neues Projekt "Kulturelle Teilhabe von Asylsuchenden" in Höhe von 500 Euro.

 


Es war uns ein Fest - danke!

 

 

 

 

 

 

Gästewerbung bei den Dresdner Tafeln

   

Werden Sie unser Gast

 

Jetzt spenden

Kontakt

KulturLoge Dresden

c/o Bürgerstiftung Dresden
Barteldesplatz 2
01309 Dresden 

0351 315 81 19
 
 
Kulturpatenschaften mit Flüchtlingen
 
01573 85 50 444
 

Spendenkonto

Förderverein KulturLoge Dresden e.V.
IBAN: DE81 8509 0000 2808 1510 09
BIC: GENODEF1DRS

Besuchen Sie uns bei Facebook

FB Kulturloge Dresden

Gästestimmen

"Durch die Freikarten für "Ein Käfig voller Narren" erlebte ich eine fantastische Aufführung. Es ist wunderbar, dass es in Dresden solche Organisationen mit engagierten Mitarbeiterinnen gibt und man somit als Bürger mit geringem Einkommen am kulturellen Leben teilhaben darf.
Vielen Dank."