EINTRITT.FREI

Kalender

„Imaginarium“

Japanisches Palais Palaisplatz 11, Dresden

Die Großrauminstallation „Imaginarium“ hat mit ihrer pittoresken und lustvollen Atmosphäre bereits Zehntausende von begeisterten Kindern und Erwachsenen in der Tschechischen Republik, Frankreich, Italien und Dänemark begeistert. Mehr Infos finden Sie unter: https://japanisches-palais.skd.museum/ausstellungen/imaginarium/ Laufzeit 26.11.2022—23.04.2023 Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen  

Bilder lesen oder die Poesie der Farben

Kulturverein-Stadtbibliothek-Radebeul e.V. Sidonienstr. 1c, Radebeul

Einladung und Zeichnung aus dem Atelier FARBIG   zu sehen vom 6. März 2023 - 31. Mai 2023 in der Stadtbibliothek Radebeul - Ost Sidonienstraße 1c im Radebeuler Kulturbahnhof Veranstaltung des Kulturvereins der Stadtbibliothek Radebeul e.V.

Kinderfilmworkshop DAUMENKINO: WENN DIE BILDER LAUFEN LERNEN

Galerie Adlergasse Wachsbleichstraße 4a (VH), Dresden

Leitung: Jana Endruschat Wenn man so will, ist das Daumenkino der Vorgänger des Films, denn blättert man das kleine Buch unter seinem Daumen so dahin, ist es wie eine kurze Filmszene. In unserem Kinderworkshop wollen wir gemeinsame Momente filmisch in einfacher Bildlichkeit darstellen: So können wir eine Made über einen Apfel krabbeln, Schneeflocken oder bunte Bälle tanzen lassen oder zusehen, wie ein Eis in der Sonne schmilzt – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit dem Daumen und Papier einen eigenen, kleinen Film gestalten und ansehen. Wir werden zeichnen, stempeln, schneiden, malen und viel ausprobieren. Von der Idee bis hin zum Kleben der Seiten bzw. Gestalten des Umschlags entstehen am Ende kleine Taschenkinos zum Mitnehmen. Altersempfehlung: ab 6 Jahre Anmeldung erforderlich unter: https://riesa-efau.de/kunst-erfahren/kuenstlerische-werkstaetten/kurse/junges-atelier/kurs/2023/03/18/4453/kinderfilmworkshop/  

Kinderfilmprogramm STILLSTAND & BEWEGUNG

Galerie Adlergasse Wachsbleichstraße 4a (VH), Dresden

Moderation: Jana Endruschat & Sylke Gottlebe Der Film war das erste Medium in der Geschichte, das Bewegungen aufzeichnen und wiedergeben konnte. Das war eine so große Sensation, dass selbst alltägliche Ereignisse wie die Ankunft eines Zuges zu Kassenschlagern wurden. Zentral für den Film ist jedoch nicht nur die Bewegung, sondern die Wechselwirkung zwischen Bewegung und Stillstand. Alle Bilder, die wir sehen, sind unbewegt, die Bewegung wird „nur” projiziert. Das eröffnet unendlich viele Möglichkeiten: Die Zeit läuft rückwärts, Haushaltsgegenstände werden zum Leben erweckt und jahrhundertealte Gemälde können auf völlig neue Weise erkundet werden In Kooperation mit dem Clubkino im Lingnerschloss.

Festival Cantine Vivante

Robotron-Kantine Lingnerallee, Dresden

Eintägiges Benefiz-Festival mit Konzerten, Performances und Video-Screenings CANTINE VIVANTE   mit Konzerten von Tinted House, Persé & C.C. Estrés, Stanley Brinks & Freschard, Juno Lee sowie der Performance von Enrico Sutter / A Still Life weitere Beiträge von ivy tanit & julien vogel: mothlike_ , Josef Panda: Minibar, lfm2 / Christian Göthner: Mini-Kantine „Brot über dem Feuer“ sowie Videoscreenings von Moritz Simon Geist, Objekt klein a: Dreams of Consciousness – Teil 1: robotron-Kantine (Premiere), Persé und qrauer und dem Urban-Art Projekt EYESWIDEFORLOVE   Spenden: Nothilfe für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien Mehr Infos zum Festival und Programm: https://kunsthausdresden.de/veranstaltungen/cantine-vivante/

„Leseland DDR“ – Vorlesestunde für Kinder

Bibliothek-Ost Radebeul Sidonienstraße 1c, Radebeul

Im Rahmen der Ausstellung "Leseland DDR" im Radebeuler Kultur-Bahnhof lädt die Bibliothek zur Vorlesestunde für Kinder ein. An vier Tagen lesen Mitarbeiter*innen der Bibliothek aus bekannten Kinderbüchern der DDR vor. Mit Geschichten von Elizabeth Shaw und anderen Klassikern wie z.B. "Vom Jörg der Zahnweh hatte", "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" uvm. Mehr Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Radebeul Ost finden Sie hier: https://www.radebeul.de/Stadtleben/Bildung/Stadtbibliothek/Veranstaltungen+der+Stadtbibliotheken.html

Ausstellung Eine Frage der Nähe / A Question of Closeness

Kunsthaus Dresden Rähnitzgasse 8, Dresden

neue Sonderausstellung im Kunsthaus Dresden mit künstlerischen Beiträgen von Lisa Maria Baier, Ksenia Kuleshova, Irma Markulin, Irène Mélix, Liz Rosenfeld, Angelina Seibert, Liliana Zeic   “I′m a bitch, I’m a lover, I′m a child, I’m a mother, I′m a sinner, I’m a saint – and I do not feel ashamed.” Sechs verschiedene Daseinsformen stellt die Rocksängerin Meredith Brooks 1997 dem Mythos entgegen, es gäbe so etwas wie ‚die Frau‘. Heute, nach einer Vielzahl feministischer Wellen, gibt es so viele verschiedene Haltungen, dass leicht der Überblick verloren werden kann, was feministisch, inklusiv, politisch korrekt oder ‚woke‘ sein könnte. Auf dem Spielfeld der Identitäten ‚nichts Falsches‘ zu sagen, mag einem Pfad durch ein Minenfeld gleichen, auf das sich Viele vielleicht gar nicht mehr trauen. Gendersensible Anliegen, unter anderem die (Un-)Sichtbarkeit von Sorge- und Hausarbeit oder Sprachnovellierungen, werden hart umfochten, dabei betreffen die in der Ausstellung angesprochenen Themen nicht nur eine queer-feministische Community,…

Weiterlesen

33 Jahre riesa efau

riesa efau Wachsbleichstraße 4a, Dresden

Ein volles und ungewöhnliches Programm erwartet die Gäste - von offenen Werkstätten, Büffet und Musik bis zur Kissenschlacht. Mehr Infos finden Sie unter: https://riesa-efau.de/33-jahre/ Bitte beachten Sie, dass zu speziellen Tagesaktionen Anmeldungen erforderlich sind.

Franz Schubert: „Die Winterreise“

Hochschule für Musik Dresden Wettiner Platz 13, Dresden

Den berühmten Liederzyklus singt im Mezzosopran Anna-Lisa Gebhardt und wird am Klavier begleitet durch Seulgi Lee.

Ausstellung Eine Frage der Nähe / A Question of Closeness

Kunsthaus Dresden Rähnitzgasse 8, Dresden

neue Sonderausstellung im Kunsthaus Dresden mit künstlerischen Beiträgen von Lisa Maria Baier, Ksenia Kuleshova, Irma Markulin, Irène Mélix, Liz Rosenfeld, Angelina Seibert, Liliana Zeic   “I′m a bitch, I’m a lover, I′m a child, I’m a mother, I′m a sinner, I’m a saint – and I do not feel ashamed.” Sechs verschiedene Daseinsformen stellt die Rocksängerin Meredith Brooks 1997 dem Mythos entgegen, es gäbe so etwas wie ‚die Frau‘. Heute, nach einer Vielzahl feministischer Wellen, gibt es so viele verschiedene Haltungen, dass leicht der Überblick verloren werden kann, was feministisch, inklusiv, politisch korrekt oder ‚woke‘ sein könnte. Auf dem Spielfeld der Identitäten ‚nichts Falsches‘ zu sagen, mag einem Pfad durch ein Minenfeld gleichen, auf das sich Viele vielleicht gar nicht mehr trauen. Gendersensible Anliegen, unter anderem die (Un-)Sichtbarkeit von Sorge- und Hausarbeit oder Sprachnovellierungen, werden hart umfochten, dabei betreffen die in der Ausstellung angesprochenen Themen nicht nur eine queer-feministische Community,…

Weiterlesen

Podium Violine

Hochschule für Musik Dresden Wettiner Platz 13, Dresden

Student*innen der  Violinenklasse von Prof. Igor Malinovsky geben ihr 2023 ihr Debüt.

Orgel am Mittag – Orgelmusik auf der Silbermannorgel

Katholische Hofkirche Dresaden Schloßstraße 24, Dresden

Orgel am Mittag - Orgelmusik auf der Silbermannorgel Katholische Hofkirche Dresden (Kathedrale St.Trinitatis) Die Kathedrale St.Trinitatis entstand als Katholische Hofkirche infolge des strategischen Glaubenswechsels der Kurfürsten von Sachsen und Könige von Polen Friedrich August I (August der Starke) und seines Sohnes Friedrich August der II, der das Gotteshaus unter seiner Herrschaft in Auftrag gab. Der innenliegende Prozessionsgang ist der von Sachsen ausgehenden Reformation geschuldet und verleiht dem barocken Kirchenbau seine außergewöhnliche Gestalt. Selbst beim Gang zum Gottesdienst wollte die Hofgesellschaft unerkannt bleiben, wovon die überdachte Verbindungsbrücke zum Residenzschloss Zeugnis ablegt. Die eindrucksvollen Heiligenfiguren der Außenfassade entstanden flussaufwärts in Pillnitz, unweit der Wettiner Sommerresidenz, dem Schloss Pillnitz. 

Skip to content