Laufend

Ausstellung „Künstliche Intelligenz erklärt“

COSMO Wissenschaftsforum im Kulturpalast Dresden Schloßstraße 2, Dresden

05. September – 25. Januar 2024 (in Deutsch und Englisch) In der Ausstellung „Künstliche Intelligenz erklärt“ im COSMO Wissenschaftsforum können sich Besucher*innen mit den Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz auseinandersetzen. Künstliche Intelligenz ist in unserer Gesellschaft bereits angekommen. Schon vor der Veröffentlichung von ChatGPT zeigte die wissenschaftliche Forschung mögliche Anwendungen in Bereichen wie Medizin, Ingenieurwesen und Kunst. COSMO nimmt das Thema KI in einer interaktiven Ausstellung näher unter die Lupe. Erfahren Sie, wie diese Technologie funktioniert, wie Dresdner Forschungsinstitute mit KI arbeiten und wie Architektur- und Design-Studierende sowie Künstler*innen KI hinterfragen oder im Kreationsprozess anwenden. Zur Begleitung der Ausstellung bietet das COSMO verschiedene Diskussionsveranstaltungen und Workshops für jedes Alter. Die Ausstellungsbeteiligten sind: Barkhausen Institut Fakultät Architektur, Technische Universität Dresden Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Living Lab ScaDS.AI Dresden/Leipzig Schaufler Lab@TU Dresden

KRABBELGRUPPE DRACHENBANDE

Kulturpalast, Veranstaltungssaal der Bibliothek, Dresden Schloßstr. 2, Dresden

Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren und ihre Eltern oder Großeltern können beim gemeinsamen Singen, Spielen und Lesen die Welt der Bücher und die Bibliothek entdecken. Die Veranstaltung findet wöchentlich statt. Eintritt frei | keine Anmeldung erforderlich

Schönheit, Stadtgestaltung und Aufenthaltsqualität – Chancen im Rahmen der Mobilitätswende

Verkehrsmuseum Dresden Augustusstraße 1, Dresden

Mobilität und Stadtgestaltung gehören zusammen. Mit der Abkehr von der autodominierten Stadt stellt sich die Frage nach der Gestaltung der zurückgewonnen öffentlichen Räume. Häufig wird für diese eine hohe Aufenthaltsqualität gefordert. Doch worin besteht sie genau? Wie gewinnt man lebendige Städte (zurück)? Gibt es einen Weg zu schönen und lebenswerten Stadtquartieren? Oder bleibt Schönheit reine Geschmackssache und die Gestaltung lebendiger Stadträume somit Zufall? Zu diesem Themenbereich soll ein Gespräch im Lichthof des Verkehrsmuseums mit der Öffentlichkeit initiiert werden. Als Impulsgeber auf dem Podium sprechen Hans-Joachim Neis, Professor für Stadtarchitektur und Stadtbautheorie an der Universität von Oregon (USA) und Tom Schoper von schoper.schoper Atelier für Architektur (Dresden). Hans-Joachim Neis ist Autor von Werken wie „A New Theory of Urban Design“ und „The Battle for the Life and Beauty of the Earth“. Er wirkt seit vielen Jahrzehnten u.a. in Zusammenarbeit mit Christopher Alexander („Mustersprache“, „The Natur of Order“) für eine lebendige Architekturgestaltung.…

Weiterlesen

Skip to content